INTEGRATED SENSOR SYSTEM™ (ISS)

Installation und Design

• Dynamische Integration. Vollautomatisch. Bei Koppelung mit einem zentralen Steuerungssystem von Rain Bird kann das Integrated Sensor System die Regnerlaufzeiten automatisch anpassen, um den gewünschten Feuchtigkeitsgrad zu erreichen und zu erhalten. Der Wasserverbrauch wird minimiert, der Rasen ist gesünder und die Spielbedingungen werden dadurch optimiert.

• Intelligente .berwachung. Als eigenständiges System analysiert das ISS die Bodenfeuchtigkeit und berechnet Wasserbudgetempfehlungen für jeden Golfplatz.

• Maximale Pr.zision. Keine Kalibrierungen. Das ISS verwendet für die Forschung ausgelegte Bodensensoren, die auf langjähriger empirischer Erfahrung beruhen. Diese Sensoren wurden strengen wissenschaftlichen Prüfungen unterzogen. Das ISS führt hochpräzise Messungen der Feuchtigkeit, des Salzgehaltes und der Temperatur des Bodens durch. Es kann sofort nach der Installation ohne Kalibrieren eingesetzt werden. Das leicht zu installierende System liefert vom ersten Augenblick an höchste Präzision.

• Programmierbare Bodenmessrate. Mit dem Rain Bird ISS kann das Bodenmessintervall den Anforderungen jedes einzelnen Golfplatzes individuell angepasst werden.

• Zuverl.ssige Ergebnisse. Die Sensormessungen werden automatisch vom Datenlogger auf SDHC-Speicherkarten (Secure Digital High Capacity) gespeichert. Die Daten gehen weder bei Stromausfällen noch bei Störungen der drahtlosen Kommunikation verloren.

• Zuverl.ssige Kommunikation. Das ISS arbeitet mit einem bewährten drahtlosen Maschen-Netzwerk, das für die nötige Übertragungsreichweite und den gesicherten Datenverkehr vom Datenlogger zur Soil Manager™-Software sorgt.

• Einfache Installation. Die Netzwerkgeräte (Datenlogger und Repeater) sind batteriebetrieben und einfach zu installieren. So entfallen Probleme mit Netzstromquellen.

• Verbesserte Gesundheit, Best.ndigkeit und Bespielbarkeit des Rasens. Mit dem ISS kann eine gleich bleibend hohe Qualität des Rasens aufrechterhalten werden. Pflanzenstress, Unkrautkeimung, Schädlingsbefall und anderen Faktoren kann vorgebeugt werden. Der Wasserverbrauch zum Ausspülen von Salzen aus dem Bodenprofil kann gesenkt werden.

• Systemkapazität: 200 Sensoren, 20 ISDL-2400 Datenlogger, 40 ISR- 2400 Repeater je ISG-2400 Gateway.

• Programmierung von Sensormessintervallen innerhalb von 2 bis 120 Minuten möglich. Bei Abtastraten unter 15 Minuten verkürzt sich die Batterielebensdauer.

Stromversorgung:

• ISDL-2400 Datenlogger: Vier (4) Monozellen-Alkalibatterien

• ISR-2400 Datenlogger: Vier (4) Monozellen-Alkalibatterien

• Batterielebensdauer (mindestens): Zwölf (12) Monate bei 20 °C (68 °F) bei 100 Sensormessungen pro Tag (alle 15 Minuten) in einem Netzwerk bestehend aus 12 ISDL-2400 Datenloggern, 16 ISR-2400 Repeatern, 1 ISG-2400 Gateway und 120 Sensoren

• ISG-2400 Gateway: Stromversorgung über den USB-Anschluss des Computers

• Jedes Gateway und alle Repeater müssen mit bis zu 8 Netzwerkgeräten (Datenloggern und Repeatern) direkt kommunizieren, damit das drahtlose Maschen-Netzwerk funktioniert und eine optimale Funkkommunikation gewährleistet ist.

Erdung:

• ISDL-2400 Datenlogger und ISR-2400 Repeater sind batteriebetriebene Geräte und brauchen nicht geerdet zu werden.

Drahtloses Netzwerk:

• Allgemein:

- 2,4 GHz ISM DSSS (Digital Sequencing Spread Spectrum) Frequenzband (lizenzfrei)

- Ausgangsleistung 10 mW bzw. 63 mW (je nach Landesvorschrift)

- Protokoll: DigiMesh™ (proprietäres Maschen-Netzwerk)

- Kommunikationsreichweite: ca. 730 Meter bei unbehinderter Sichtlinie

• Datenlogger:

- Kapazität: 18 von Rain Bird spezifizierte TSM-3 Bodensensoren mit SDI-12-Protokoll. Neun Sensoren je Kanal auf 2 Kanälen.

- Stromversorgung: 4,1 - 6,5 V mit vier (4) Monozellen-Alkalibatterien

- Datenspeicherung: Sensordaten werden auf einer SDHC-Karte mit mindestens 4 GB Speicherkapazität gespeichert (Karte mitgeliefert).

- Upgrades: Firmware-Upgrade kann mit SD-Karte durchgeführt werden.

- Anzeige: Menü mit 10 Positionen und 4 Funktionstasten für automatischen und manuellen Betrieb, einschließlich Systemeinstellungen

(Sprache, Datum, Uhrzeit, Maßeinheiten), automatischen und manuellen Sensorbetriebs, Sensor-Setups und besonderer Funktionen.

- Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung.

- Sprachen:

• Englisch • Französisch • Spanisch • Deutsch

• Portugiesisch • Schwedisch • Italienisch

- Externe Antenne für 2,4-GHz-Kommunikation eingestellt

- Betriebstemperatur: -10 °C bis 54 °C (14 °F bis 130 °F)

- Lagertemperatur: -40 °C bis 66 °C (-40 °F bis 150 °F)

Repeater

- Stromversorgung: 4,1 - 6,5 V mit vier (4) Monozellen-Alkalibatterien

- Sprachen – wie Datenlogger

- Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung

- Firmware-Upgrade mit SDHC-Karte (Karte nicht mitgeliefert)

- 4 Funktionstasten

- Betriebstemperatur: -10 °C bis 60 °C (14 °F bis 140 °F)

- Batteriebetriebstemperatur: -20 °C bis 54 °C (-4 °F bis 130 °F)

- Lagertemperatur: -40 °C bis 66 °C (-40 °F bis 150 °F)

• Gateway:

- USB-seriell-USB

Sensoren:

• TSM-3 Bodensensoren

- Der Sensor wird an ein Rain Bird ISDL-2400 Wireless Data angeschlossen

und ermöglicht Messungen der Feuchtigkeit, des Salzgehalts und

der Temperatur des Bodens.

- Präzise Messungen ohne Kalibrierung sofort nach der Installation

- Messung der Bodenbedingungen in ungestörtem Boden

- Der Sensor misst und meldet:

    -  Bodentemperatur

    - Absoluten volumetrischen Wassergehalt (Vw/VT) in % mit Lehmkalibrierung

    - Elektrische Leitfähigkeit 0,1 bis 15 dS/m im Boden

    - Vw/VT-Messwertstabilität von 1 % unter folgenden

Bedingungen:

• -10 °C bis 50 °C (nicht gefrorener Boden)

• Elektrische Leitfähigkeit 0,1 bis 4 dS/m

- Strapazierfähige, langlebige Materialien und Konstruktion

- SDI-12-Schnittstelle nach Industrienorm

- Wird an Datenlogger über ein dreiadriges Kabel (18 AWG) mit einer Länge von mindestens 90 Metern angeschlossen. Der Sensor selbst benötigt ein 8 Meter langes, dreiadriges Kabel (18 AWG). Zum Erreichen der Kabellänge von 90 m wird Verlängerungskabel (nicht mitgeliefert) benötigt.

- Energiesparbetrieb:

• 9 bis 20 V DC

• <1 mA im Standby-Modus (typisch)

• 30 mA im Feuchtigkeitsmessmodus

Software:

• Hardwareanforderungen wie bei der zentralen Rain Bird Steuerung:

- Microsoft Windows XP Professional SP3

- PC mit 300-KHz-Prozessor oder höher

- 128 MB RAM

- 1,5 GB verfügbarer Festplattenspeicher

- Energieprofil des Computers sollte so konfiguriert werden, dass dieser nicht in den Ruhemodus wechselt.

Sprachen:

• Englisch • Französisch

• Spanisch • Schwedisch

• Deutsch • Portugiesisch

• Chinesisch (vereinfacht)

Soil Manager (eigenständige Überwachung)

- Dashboard-Ansicht

- Sensor-Diagrammansicht mit Anmerkungsfunktion

- Sensor-Tabellenansicht mit Anmerkungs- und Excel-Exportfunktion

- Kommunikations-, Energie- und Sensorwarnmeldungen

- Diagnosefunktionen, einschließlich Batteriestand der Netzwerkgeräte und Signalstärkestatus (RSSI)

- Benutzerdefinierte E-Mail-Benachrichtigungen, wenn Feuchtigkeit, Salzgehalt oder Temperatur des Bodens außerhalb der Grenzwerte liegen, Kommunikations- und Energiestatus

- Wasserbudgetempfehlungen verfügbar, wenn ein Sensor mit einem speziellen Bewässerungsprogramm verknüpft ist

Soil Manager: (eigenständige Überwachung bei aktivierter dynamischer Integration in die zentrale Steuerung)

- Wie bei Überwachungsversion, plus

- Vollständige Integration in eine beliebige zentrale Rain Bird Bewässerungssteuerungssoftware Version 7.1 oder höher

- Regnerlaufzeitprogrammierung basierend auf

Bodenfeuchtigkeitsmessungen und Wasserbudgetprognosen

Modell  P/N
MONITORING Soil Manager Software Soil Mgr MON IS500001101
INTEGRATED Soil Manager Software Soil Mgr INTIS500001201
Soil Sensor TSM3SENSOR IS1000003
Wireless Data logger IS DL IS2110310
Wireless Repeater IS R IS3110310
Gateway IS G IS4110310
Antenna Kit ISS ANT Kit GSP700530

Sie könnten auch Interesse haben an